Freitag, 2. Dezember 2016

Das erste Türchen...

... unseres Adventskalenders ist bei Euch eingeschlagen, wie eine Bombe.

Über 2000 Bewerbungen an nur einem Tag, Wahnsinn!

Zu gerne hätten wir noch viel mehr Teilnehmer mit in die Auswahl gepackt. Aber zum Glück durften wir am Ende immerhin 10 Kandidat*innen auslosen.

Diese 10 Finalistinnen bekommen nun einen Stoff von uns zugeschickt, den sie innerhalb der nächsten zwei Wochen für sich oder ihre Kinder vernähen dürfen.

Anschließend dürft IHR für das schönste Nähbeispiel abstimmen. Die Kandidatin mit den meisten Stimmen bekommt dann den Platz in unserem Probenähteam.

P.S. die Auswahl beruht auf dem Ergebnis eines Zufallgenerators. Solltest Du also nicht eine der 10 Kandidaten sein, hat das weder etwas mit Dir als Person, noch mit Deinen Nähwerken zu tun. Wir sind uns sicher, dass 100te Kandidatin ebenfalls eine Chance verdient hätten, aber wir mussten die Auswahl beschränken und haben das Glück entscheiden lassen.

lilleLiebLinks #48

Freitags ist lilleLiebLinks Tag. Und auch diese Woche haben wir wunderschöne Nähwerke im Netz entdeckt. Ein ganz dickes Dankeschön dafür an dieser Stelle. Ein paar unserer Lieblinge zeigen wir Euch nachfolgend bei unseren lilleLiebLinks. 

Aber bevor wir zu unseren lilleLiebLinks kommen, haben wir noch eine Gewinnerin aus der letzten Woche für Euch, die wir aus den Teilnehmern unserer Linkparty der letzten lilleLiebLinks-Woche ermittelt haben:
und das ist Smalino mit Hetty and Henry

Den Anfag macht heute FarbANKEr mit einem lillestoff-Designklassiker von BORA. Kennt Ihr noch Little Forest? 
 So beliebt und Nachschub in tollen Farben ist bereits in unserem Lager eingetroffen. Ein toller Hoodie im Naketano-Stil ist bei FrauDachs Blogt aus dem Wattiert Gesteppt navy entstanden.
Modal Bubbles ist ein anschmiegsamer Schmeichelstoff und ideal für tolle Shirts. So wie wie auch diese Woche bei Leo La Chat entdeckt haben.
 Lynaed hat aus dem tollen Jacquard Sweat raute petrol ein traumhaftes Kleid genäht.
 Mysig Tid Poäng wurde bei Miss Elbneedle zu einem lässigen Shirt.
 Und einen richtig coolen Hoodie aus dem tollen Arrows von enemenemeins haben wir bei Mondscheinzauberei entdeckt.
Der traumhafte Jacquards Hearts grey wurde bei Rebecca's Ruhrpott Näh-Seite zu einem lässigen Cardigan
Der kleine Kompass begeisterte uns diese Woche mit diesem schlichten und dennoch obercoolen Hoodie aus dem French Terry navy bronze

 Diese süße Hose aus dem Sweat Sketch haben wir bei RoDiamanten entdeckt
 Und der wunderschöne For You Ringel wurde bei Two Sew - by Kerstin zu einem tollen Hoodie

Die Links, die wir für Euch gesammelt haben, sind natürlich nur eine kleine Auswahl. Deshalb würden wir uns umso mehr freuen, wenn Ihr ganz unten im Beitrag unsere Linkliste mit Euren Werken dieser Woche vervollständigt. Dafür habt Ihr bis spätestens nächsten Donnerstag Zeit. Voraussetzung ist, dass Euer Nähwerk überwiegend aus lilleStoffen genäht ist.

Nun seid Ihr an der Reihe! Zeigt uns Eure lille-Werke der Woche, verlinkt Euch mit Euren Beiträgen in unserer Linkliste und gewinnt mit ein bisschen Glück ein Überraschungs-Probenähpaket. Die Gewinnerin geben wir dann nächste Woche bei den nächsten lilleLiebLinks bekannt.

Die Regeln sind wie folgt:
1. Beiträge, die im Laufe der Woche (oder auch Vorwoche) gezeigt wurden, dürfen hier verlinkt werden (auch wenn sie bereits Teil einer anderen Linkparty waren).
2. die gezeigten Werke sollten als Hauptbestandteil aus lilleStoffen genäht sein
3. Ihr könnt alle Nähwerke zeigen, egal ob Ihr für Euch selbst, für Eure Kinder, den Mann oder jemand anders genäht habt.
4. Ihr dürft auch mehrere Werke verlinken

Wenn Ihr Eure Werke hier in den lilleLiebLinks verlinkt und immer wieder in unserer Mein Lillestoff-Gruppe zeigt, stehen Eure Chancen einmal von uns überrascht zu werden nicht schlecht. Habt ein bisschen Geduld und belasst es bei der Überraschung.

Wenn Ihr Fragen zum Verlinken habt, meldet Euch gerne bei uns. 
 
  


Donnerstag, 1. Dezember 2016

lillestoff-Adventskalender 2016

Vielleicht habt Ihr es auf Facebook schon mitbekommen.

Wir waren auch in diesem Jahr für Euch kreativ und haben einen virtuellen Adventskalender gebastelt.

Ab heute öffenet sich bis Weihnachten jeden Tag ein Türchen für Euch. Es gibt viel zu gewinnen und tolle Inspirationen für Euch.

Wir hoffen, dass wir Euch mit dem Adventskalender eine kleine Freude machen können (dem einen oder anderen vielleicht sogar eine größere Freude). Auf jeden Fall soll er Euch die manchmal sehr stessige Adventszeit ein bisschen versüßen.

Zu dem Kalender geht es hier lang (aufs Bild klicken) 

Und auch für alle Nicht-Facebook Nutzer ist die Teilnahme am Adventskalender möglich.


Dienstag, 29. November 2016

Nähreich vs. Nähchaos - zu Besuch bei Mascha is Me

Nähreich vs. Nähchaos - und heute mit einem Beitrag von Mascha von Mascha is Me . Schaut mal rein und lernt Mascha und ihr gemütliches Nähzimmer kennen.

"Nähreich vs. Nähchaos - der Blick durchs Schlüsselloch" 

1. Wer bist Du und wie bist Du zum Nähen gekommen?

Wie mein Label Mascha is Me schon verrät: ich bin Mascha.
Ich nähe seit ca. 3,5 Jahren und angefangen habe ich, wie auch viele andere, nach der Geburt meines Sohnes mit alten Kleidungsstücken. Irgendwann habe ich gedacht, dass meine Lieblingsjeans aufgrund der vielen Löcher an den Knien einen neuen Lebensabschnitt braucht, und so habe ich daraus eine Latzhose für den Mini genäht. Ich hatte eine alte einfache Nähmaschine und keine Nähkenntnisse und habe mich selber Stück für Stück aus- und fortgebildet. Einige Zeit lang habe ich keine Stoffe als Meterware  gekauft, sondern nur alte Kleidungsstücke umfunktioniert, und habe sogar ein paar Schulprojekte zum Thema Upcycling mitorganisiert und geleitet.

Nun fühle ich mich sicher und kaufe fleißig hochwertige Stoffe, und wage mich auch an schwere Sachen wie Jacken und Mäntel für Erwachsene.

2. Was machst Du, wenn Du nicht nähst? 

Ich befinde mich im Endstadium meines Studiums und arbeite nebenbei im Büro. Das Nähen ist für mich mehr als nur ein Hobby, denn ich versuche in jeder freien Minute an meinem Nähtisch zu arbeiten. Am liebsten würde ich mein größtes Hobby zu meinem Beruf machen und überlege gerade, welchen Weg ich da gehen könnte.
Zusätzlich bin ich in unsere Familie für die Lebensmittelbeschaffung zuständig und bei uns heißt es nicht einkaufen. Ich bin aktive Lebensmittelretterin und engagiere mich da ebenso fleißig wie beim Nähen. Wir haben auch einen Garten und im Sommer ist da viel zu tun, deshalb trete ich im Sommer mit dem Nähen kürzer und arbeite viel lieber im Freien statt am Tisch.


3. Was ist für Dich beim Nähen unverzichtbar?

Das ist auf jeden Fall gutes Licht. Ich könnte Lampen nie genug haben. Alleine an meinem Nähplatz leuchten schon drei Lampen, und im Zimmer insgesamt sind es acht Stück. Hört sich verrückt an, aber ich liebe helles warmes Licht. Gerade in den Wintermonaten steigert sich dabei erheblich meine Laune.
Aber auch natürlich gute Maschinen. Da ich nicht in Vollzeit arbeite, konnte ich mir erst nach und nach meine Maschinen anschaffen und bin sehr stolz auf meine drei (andere) Kinder. Hierzu könnte ich eine ganze Geschichte erzählen, denn meine NäMas sind für mich wie eigene Kinder: die kleine Ovi ist z.B. mein Baby, so knuddelig und unkompliziert wie sie ist, verstehe ich mich mit ihr auf Anhieb; die HaushaltsNäMa ist meine erwachsene Tochter, sie hat so ihre Launen, aber wir respektieren einander auf einem anderen, höherem Niveau; und meine Cover ist mein Adoptivkind. Manchmal ist alles super, manchmal aber überhaupt nicht. Und obwohl sie schon über einem Jahr bei uns wohnt, werden wir nicht warm miteinander, obwohl wir uns doch sehr lieb haben. Es braucht scheinbar Zeit...:)



4. Wann ist Deine liebste Nähzeit?

Tja, so spontan würde ich sagen: abends. Denn meist ist es der Fall, wenn der Petzi schon im Bett ist und im Haushalt alles erledigt ist. Nur da bin ich meist schon müde und schaffe nicht so viel wie ich möchte. Am liebsten nähe ich direkt nach dem Aufstehen, ohne Frühstück und Dusche, in Pyjama, aber mit frischen Ideen und klarem Kopf.


5. Was nähst Du am liebsten?

Ja, wie oben schon erwähnt, nähe ich in letzter Zeit Mäntel und Jacken für uns Große. Es ist eine wahre Herausforderung und kostet viel Zeit. Aber solche einfache Shirts oder Pullis habe ich schon so viel genäht, dass der Schrank platzt und ich es nicht mehr als so spannend empfinde. Ich denke oft praktisch und mag nicht etwas nähen, was man gerade nicht braucht. Deswegen nähe ich zum Beispiel jetzt im Winter viel aus Wollstoffen für die ganze Familie und Freunde.
Ansonsten nähe ich lieber Klamotten, als Taschen oder Kissenbezüge.

6. Was ist für Dich in Deinem Nähzimmer unverzichtbar?

Gute Beleuchtung, Schneidermatte und meine Schere / Schneidermesser.

7. Zeig uns Dein liebstes "Nähhelferlein"

Das sind meine Stecknadeln. Irgendwie kann ich mich nicht so mit den Klammern anfreunden, nur bei bestimmten Stoffen, wenn es nicht anders geht, benutze ich sie. Ansonsten auch mein Kopierrädchen. Ich bin etwas oldschool und mag keine E-books ausdrucken. Papierschnittmuster aus den Zeitschriften sind also festes Bestandteil meiner kleinen Werkstatt.


8. Welche Tipps hast Du für mehr Ordnung im Nähzimmer?

Ich habe mir eine Ecke in unserem Wohnzimmer eingerichtet und habe zum Glück nicht die Pflicht, jedes mal alles aufzuräumen. Denn unser Wohnzimmer  ähnelt vielmehr einer kreativen Werkstatt  (mein Mann zeichnet und druckt gerne und hat auch eigenen Arbeitsbereich), als einem typischen Wohnzimmer für Gäste. Deswegen bin ich vielleicht nicht die richtige Ansprechpartnerin für Ordnung. Wir leben gern im kreativen Chaos.

9. Was würdest Du jemanden mit auf den Weg geben, der sich ein Nähzimmer einrichten möchte?

Bevor wir umgezogen sind, hatte ich keinen richtigen Platz für meine Stoffe und ich fand es schrecklich. Durch einen glücklichen Zufall kamen wir zu einem alten Aktenschrank und haben ihm eine neue Funktion gegeben. Und das ist mein ganzer Stolz. Ich habe genug Platz für meine Stoffe und muss sie nicht verstecken oder reinstopfen. Wenn man viel näht, hat man mit der Zeit auch eine ordentliche Auswahl an Stoffen und die schön und übersichtlich zu platzieren, finde ich mit am wichtigsten.  Auch einen guten Platz für den Garn  zu finden ist mir nicht leicht gewesen, denn ich wollte ungern beim Nähen öfters aufstehen, um eine andere Farbe zu holen, und so habe ich ein wenig rumgebastelt, um alle Garnrollen in greifbarer Nähe zu haben.


Freitag, 25. November 2016

lilleLiebLinks #47

Es ist wieder lilleLiebLinks Tag. Und auch diese Woche haben wir uns über Eure großartigen Werke gefreut. Ein ganz dickes Dankeschön dafür an dieser Stelle. Ein paar unserer Lieblinge zeigen wir Euch nachfolgend bei unseren lilleLiebLinks. 

Aber bevor wir zu unseren lilleLiebLinks kommen, haben wir noch eine Gewinnerin aus der letzten Woche für Euch, die wir aus den Teilnehmern unserer Linkparty der letzten lilleLiebLinks-Woche ermittelt haben:

Pain d'épices mit dem Summerjeans Ink

Bitte melde Dich per Mail mit Deiner Anschrift bei uns, damit wir Dich in nächster Zeit mit einem Probenähpaket überraschen können.

Und an alle anderen - wenn Ihr auch einmal ein Probenähpaket gewinnen wollt, nehmt an der Linkparty ganz unten im Beitrag teil.  

Es gibt Tage, an denen ist das Faule Tier los. Besonders lässig macht es sich auf einem coolen Hoodie und bei Annähliese gab es letzte Woche ein besonders süßes Exemplar davon in Kombi mit unserem tollen Jeansjersey.
Sukie von SUSAlabim und Blatt von Kluntjebunt passen richtig toll zusammen. Azzurra JT hat sich ein tolles Raglanshirt genäht und gleich die passende Tasche dazu... perfektes Outfit!
 So ein cooles Shirt hat Enabeli aus dem Skateboard genäht.
 Grand Marrakesch mal ganz anders gab es die Woche bei Endlosfaden zu bestaunen.
Was wäre die kalte Jahreszeit ohne den schönen Snowgirls von SUSAlabim. Bei Freulein Schnitt gab es daraus eine richtig schöne Kuscheltunika
 Noch einmal das Faule Tier als mega coolen Hoodie haben wir bei Gila's Genähtes entdeckt
Der wunderschöne Soft Touch ist nicht nur ab Samstag wieder bei uns erhältlich, sondern auch bei missichen zu einer tollen Jacke geworden.
Ein komplettes Outfit bestehend aus Tasche und tollem Kleid ist bei Sus.ArT.ig aus dem schönen Rotkäppchen von Susalabim entstanden.
 Ein fantastisches Kleid!
 Und ein weiteres Traumkleid ist bei Tillilou aus dem Retro Love entstanden. Rock'n'Roll pur!
Der tolle Rippstrick ist vor allem jetzt wieder ein toller Begleiter durch den Herbst und den Winter. Ein gelungenes Shirt aus diesem grandiosen Stoff haben wir bei textilsucht entdeckt. 


Die Links, die wir für Euch gesammelt haben, sind natürlich nur eine kleine Auswahl. Deshalb würden wir uns umso mehr freuen, wenn Ihr ganz unten im Beitrag unsere Linkliste mit Euren Werken dieser Woche vervollständigt. Dafür habt Ihr bis spätestens nächsten Donnerstag Zeit. Voraussetzung ist, dass Euer Nähwerk überwiegend aus lilleStoffen genäht ist.

Nun seid Ihr an der Reihe! Zeigt uns Eure lille-Werke der Woche, verlinkt Euch mit Euren Beiträgen in unserer Linkliste und gewinnt mit ein bisschen Glück ein Überraschungs-Probenähpaket. Die Gewinnerin geben wir dann nächste Woche bei den nächsten lilleLiebLinks bekannt.

Die Regeln sind wie folgt:
1. Beiträge, die im Laufe der Woche (oder auch Vorwoche) gezeigt wurden, dürfen hier verlinkt werden (auch wenn sie bereits Teil einer anderen Linkparty waren).
2. die gezeigten Werke sollten als Hauptbestandteil aus lilleStoffen genäht sein
3. Ihr könnt alle Nähwerke zeigen, egal ob Ihr für Euch selbst, für Eure Kinder, den Mann oder jemand anders genäht habt.
4. Ihr dürft auch mehrere Werke verlinken

Wenn Ihr Eure Werke hier in den lilleLiebLinks verlinkt und immer wieder in unserer Mein Lillestoff-Gruppe zeigt, stehen Eure Chancen einmal von uns überrascht zu werden nicht schlecht. Habt ein bisschen Geduld und belasst es bei der Überraschung.

Wenn Ihr Fragen zum Verlinken habt, meldet Euch gerne bei uns. 
 
  


Dienstag, 22. November 2016

Nähreich vs. Nähchaos - zu Besuch bei Käferlgeschäft

Noch gar nicht so lange in unserem Probenähteam aber schon gar nicht mehr wegzudenken, ist die liebe Christina von Käferlgeschäft.

Heute besuchen wir sie in ihrem kleinen Nähreich und während wir uns letzte Woche noch auf hoher See befanden, geht unsere Reise heute nach Süddeutschland.


"
Nähreich vs. Nähchaos - der Blick durchs Schlüsselloch"
1.       Wer bist Du und wie bist Du zum Nähen gekommen?

Ich bin Christina und meine Mama lacht heute noch, wenn sie sieht, was ich alles für mein Käferlgschäft mache. Sie kann gar nicht glauben, dass das aus ihrem „Mädl“, das Handarbeit in der Schule eher widerwillig besucht hat, geworden ist.
Ich fand handmade-Kleidung schon immer toll und habe auch für mich öfter über dawanda eingekauft. Irgendwann reichte das nicht mehr, ich wollte es einfach selbst ausprobieren....Ich verkaufte meine lang gehegte Goldmünze und holte mir von dem Geld eine Nähmaschine. Mit dieser marschierte ich zu Judith nach Mühldorf (Google hatte mir erklärt, dass sie Nähkurse gibt). Dort Nähte ich krumm und schief ein Schweinchen aus Handtüchern. Das Gute Stück steht heute noch in meinem Nähschrank und lässt mich immer wieder Tränen lachen, weil es so süß Schief in der Gegend rumguckt.


2.       Was machst Du, wenn Du nicht nähst? 

ich bin Lehrerin in einer Förderschule und unterrichte gerade eine 5. Klasse. eine wunderbarer Haufen von tollen Individuen, die mich lachen und verzweifeln lassen. Es wird nie langweilig!
Dieses Jahr durfte ich außerdem eine Schülerfirma übernehmen. Einmal in der Woche arbeite ich mit sieben Schülerinnen unserer Schule an der Nähmaschine: Wir nähen lätzchen, kleine Pumphosen und andere nette Kleinigkeiten und verkaufen diese dann. Die Schüler lernen den Arbeitsalltag kennen und übernehmen Verantwortung: Von der Stoffzusammenstellung, über den Schaffensprozess bis hin zur Werbung und dem Verkauf – die Schüler organisieren sich und zeigen, was sie praktisch drauf haben.



3.      Was ist für Dich beim Nähen unverzichtbar?

Passender Kombistoff! ich könnte Stunden damit verbringen, Farbzusammenstellungen zu suchen und die Zeit habe ich einfach nicht. Daher liebe ich es, wenn es zu einem stoff einen passenden Kombi gleich dazu gibt.


4.      Wann ist Deine liebste Nähzeit?

Ich kann nur abends nähen, wenn die Kinder im Bett sind und ich alles für die Schule erledigt habe. Das ist dann meistens erst ab 21 Uhr. Am Wochenende kann ich mir manchmal den Vormittag frei nehmen, wenn mein Mann zu Hause ist.


5.      Was nähst Du am liebsten?

Am Liebsten nähe ich für meine Jungs. Ich stelle mir schon zu Beginn genau vor, wie es sein soll, stöbere in Schnittmustern und überlege mir kleine Nettigkeiten, die lustig aussehen könnten. Es gibt so viele Möglichkeiten. Gerade nähe ich aber auch gerne für mich....es gibt immer mehr tolle, stilvolle Damenstoffe, die Handmade-Kleidung richtig professionell aussehen lassen.


6.      Was ist für Dich in Deinem Nähzimmer unverzichtbar?

Das Bild meiner verstorbenen Freundin Marit. Ich möchte sie niemals vergessen und so hab ich sie immer im Blick.
Und: Öhöm....mein Fernseher. Der läuft immer im Hintergrund...auch wenn ich nicht immer alles durch das Rattern verstehe, meine ich doch am Ende immer zu wissen, wer der Mörder ist.


7.       Zeig uns Dein liebstes "Nähhelferlein"

Meine Stoffklammern! Ich benutze seitdem fast keine Stecknadeln mehr. Es geht einfach viel Schneller und ich kann mich nicht stechen.



8.      Welche Tipps hast Du für mehr Ordnung im Nähzimmer?

Da fragt ihr leider die Falsche. ungefähr jeden zweiten Tag sage ich, dass ich mein nähzimmer aufräumen muss. Ich habe einfach zu wenig Platz und teile mir das Nähzimmer ja mit meinem Büro...überall Schulbücher, abgeheftete Arbeitsblätter, Ordner, Spiele und andere Sachen, die ich für meinen Unterricht „horte“. Ab nächstes Jahr ziehe ich deswegen in ein alleiniges Nähzimmer um. Das wird gigantisch!


9.      Was würdest Du jemanden mit auf den Weg geben, der sich ein Nähzimmer einrichten möchte?

Ich erhoffe mir da Tipps von euch! Nächstes Jahr werde ich mir nämlich mein Nähzimmer einrichten dürfen. In einem Forum habe ich den Tollen Tipp gelesen, beim Möbelschweden die Hängeregister in einfache Boxen zu stecken....somit sind die Schnittmuster optimal griffbereit. Endlich kein zettelgeflatter mehr!